You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

Chemikerin bei thyssenkrupp Industrial Solutions | Elisa Erdmann

Die Chemie stimmt

Dr. Elisa Erdmann ist in ihrem Leben schon viel rumgekommen: Geboren in Berlin, studierte die heute 28-Jährige zunächst Chemie an der Universität Rostock und promovierte im Anschluss daran im bayerischen Regensburg. Jetzt lebt und arbeitet sie in Bad Soden. Hier trat sie am 01. November 2018 ihre erste Stelle als Chemikerin bei thyssenkrupp Industrial Solutions an. Ausschlaggebender Punkt, ihre Stelle bei thyssenkrupp anzutreten, war die attraktive Aufgabenbeschreibung – eine gelungene Kombination aus Aufgaben der Verfahrenstechnik und der Prozess-Analyse im chemischen Anlagenbau BU-CPT: Ihre Email-Signatur lautet nun Process Analyzer Specialist. Die promovierte Chemikerin arbeitet somit in der Gruppe der Prozessanalysentechnik, die der Abteilung Instrumentierung angeschlossen ist. Sie plant die chemische Analytik aller Prozessanlagen: Von der anfänglichen Planung, bis hin zur Abnahme auf der Baustelle inklusive der Inbetriebnahme.

Mittlerweile hat Dr. Elisa Erdmann die ersten neun Monate erfolgreich gemeistert und zieht ein positives Resümee: „Klar, ich bin noch in der Einarbeitungsphase, doch von Beginn an wurde ich mit verantwortungsvollen Projekten und Aufgaben betraut – für mich ein Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung meiner Expertise“, so Dr. Elisa Erdmann. Abgesehen von dem damit auch verbundenen Spaßfaktor, schätzt Sie ebenso die enge Zusammenarbeit mit den verschiedensten Gewerken, die für viel Abwechslung sorgt.

Auch wenn viele ihrer Arbeiten vom Schreibtisch aus erledigt werden können, ihr Arbeitsalltag ist alles andere als langweilig – im Gegenteil: der kontinuierliche Austausch mit vielen Abteilungen, Kunden und Lieferanten schafft täglich eine enorme Dynamik, die ständige Kommunikation, guten Austausch im Team und Reisetätigkeiten erfordern, . „Kommunikation wird bei uns ganz zentral gelebt und an allen Stellen gefordert“, so die 28-Jährige. „Das kommt mir entgegen. Ich bin eher gerade heraus und mag den direkten Austausch“, erklärt sie. Nach der Promotion war der Eintritt bei thyssenkrupp für Dr. Elisa Erdmann ein Sprung ins kalte Wasser. „Ich trage zwar eine gewisse Verantwortung und muss täglich Entscheidungen treffen. Aber trotzdem: auch als Neuankömmling fühlte ich mich gleich rundum wohl und willkommen. Meine Stelle und ich haben uns einfach gesucht und gefunden!“, lacht sie. Trotz aller Arbeit bleibt der jungen Chemikerin aber dennoch Zeit für sich: Dann erkundet sie die Umgegend von Bad Soden auf dem Rennrad oder wird an der Nähmaschine kreativ.